Überspringen zu Hauptinhalt
Schoko-Frühstücksschmarrn

Schoko-Frühstücksschmarrn

Wir kennen es alle – man steht in der Früh auf, hat Hunger und möchte ja halbwegs gesund frühstücken, aber irgendwie hat sich auch in dieser Nacht im Kühlschrank nichts von selbst zubereitet und die Ideen im Kopf sind auch noch im Schlummermodus. Und eben dieser hat die Zeit in der Früh drastisch reduziert, sodass die erste sportliche Leistung des Tages darin besteht, simultan in Hose, Shirt und Socken zu springen. Uff – und jetzt auch noch ums Frühstück kümmern. Wenn es dann noch konkreter in die Sporternährung geht sollten bestenfalls 20-30g Proteine mit dabei sein, um die laufenden Regenerationsvorgänge zu unterstützen und für den Muskelerhalt zu sorgen. Ganz schön viel zu bedenken, wo man doch am liebsten einfach nur wieder zurück ins Bett krabbeln würde.

Mein Tipp: Bevor man sich in der Früh wahllos irgendetwas ‚reinschiebt‘ oder am Weg zur Arbeit bei der Tankstelle Halt macht und die erste kulinarische Sünde des Tages begeht, noch bevor selbiger richtig begonnen hat: Vor jedem Morgen gibt es einen Abend. Und der eignet sich perfekt, um sich das Frühstück schon vorzubereiten. Und mal Hand aufs Herz: 10 Minuten inhaltsfreies Instagram-Scrollen weniger lässt sich verkraften, wenn nicht sogar genießen. In der Zeit hast du nämlich folgendes Rezept ganz easy zubereitet. Und die zweite Fliege für dieselbe Klappe: du kannst dir sogar die doppelte Portion zubereiten und hast nicht nur für den nächsten Morgen, sondern auch für den übernächsten schon alles vorbereitet. Wie klasse ist denn das. Und weil Fliegen Rudeltiere sind (oder so): Du kannst dir den Frühstücksschmarrn auch ganz fein in eine Tupperdose geben und zur Arbeit oder in die Schule mitnehmen bzw. am Weg dorthin verputzen. Sei es weil selbst die Zeit zum Essen in der Früh fehlt, oder dein Hunger erst etwas später aufkommt. Na potzblitz, jetzt aber nix wie her mit dem Rezept.

Zutaten

[für 2 Portionen]

80 g Mehl (und Flocken)
z.B. halb/halb Dinkelmehl und zartschmelzende Haferflocken; oder Buchweizenmehl und gepuffter Amaranth
4 Eier
1 Banane
3 EL Kakaopulver
ungesüßt
140 ml Reismilch
oder Milch/Mandelmilch/Hafermilch/…
1 EL Chia-Samen
oder geschrotete Leinsamen
2 TL Flohsamenschalen
für die Verdauung
1 TL Zimt
1 Prise Salz
etwas Kokosöl
für die Pfanne
optional 1 EL Mandelstifte
1 TL Backpulver
wer’s fluffig mag

Zubereitung

1 Eier mit ca 100ml Milch verquirlen.
2 Die trockenen Zutaten (Mehl, Flocken, Kakao, Chia-Samen, Flohsamenschalen, Zimt, Salz, Backpulver, Mandelstifte) miteinander vermengen und mit der Eimasse verrühren.
3 Die Banane mit einer Gabel oder den Händen zerdrücken und unter die Masse rühren, bis keine Klumpen mehr da sind.
4 Vorzug die restliche Milch einrühren – die Milchmenge hängt sehr davon ab, welches Mehl/Flocken man verwendet. Der Teig sollte leicht flüssig sein.
5 Etwas Kokosöl in der Pfanne heiß machen, die halbe Menge eingießen und goldbraun backen, zum Schluss in mundgroße Stückchen reißen.
6 Nochmal dasselbe in Grün für die 2. Portion.

Natürlich kannst du diesen Schmarrn auch zubereiten wie einen normalen Kaiserschmarrn (sprich Eiweiß und Eigelb trennen, Eiweiß zum Schnee schlagen, unterheben usw.) – braucht natürlich wieder etwas mehr Zeit.

Und wenn man mal keine Lust auf Schoko hat (gibt’s das ?) – Kakaopulver weglassen, stattdessen etwas Vanillepulver und Kokosflocken nehmen!

Vanille-Kokos-Schmarrn

Nährwertangaben

[1 Portion Schoko-Schmarrn]

Energie 458 kcal
Kohlenhydrate 49 g
Proteine 21 g
Fette 17 g
Ballaststoffe 13 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 1 =

An den Anfang scrollen